Skip to Content

ReImagining Work

Place: 
Cluj, RO
Site: 
Cluj Innovation Park
Date: 
30.10.2019 - 31.10.2019
Time: 
(All day)

What about the Futures of Work

*English version below*

Das Centrul Cultural Clujean (CCC) führt ein dreijähriges Projekt unter dem Motto die „Zukunft von Arbeit“ durch. Neben anderen Aktivitäten liegt einer der Schwerpunkte auf den Herausforderungen des zukünftigen Arbeitsmarktes in Cluj mit Schwerpunkt auf Automatisierung, informeller Arbeit und Kulturwirtschaft.

Wir wurden eingeladen über die kommenden drei Jahre hinweg mehrere Szenario-Planungssitzungen mit Expert*innen aus den Bereichen Kultur, Arbeitssoziologie, Kulturpolitik und Unternehmensstrategien, mit Künstler*innen, Designer*innen und weiteren Fachleuten aus Kulturinstitutionen zu leiten und moderieren.

Die erste Sitzung / Futuring Exercise findet im Oktober 2019 statt.
Weitere Informationen und Einzelheiten folgen.

“ReImagining Work” ist Teil von “Curiouser and Curiouser, cried Alice: Rebuilding Janus from Cassandra and Pollyanna (CCA) “ - ein kunstbasiertes Forschungsprojekt des Instituts Industrial Design 2 an der Universität für angewandte Kunst Wien und Time's Up. CCA wird vom Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste (PEEK) des Austrian Science Fund (FWF): AR561  unterstützt.

Centrul Cultural Clujean (CCC) is implementing a 3 year project called Cluj Future of Work. Looking, beyond others, at the challenges of the future work market in Cluj, with a focus on automation, informal work and cultural industries.

They invited us to co-organise and facilitate several scenario planning session involving experts in culture, sociology of work, cultural policies, business strategists, artists, designers and a number of professionals from cultural institutions and organisations.

The first session will take place in October 2019. More information and details to come.

“ReImagining Work” is part of “Curiouser and Curiouser, cried Alice: Rebuilding Janus from Cassandra and Pollyanna (CCA)” - an artbased research project from the Institute for Industrial Design 2 at the University of Applied Arts Vienna and Time's Up. It is supported by the Programme for Arts-based Research (PEEK) from the Austrian Science Fund (FWF): AR561

Partners: 
Cluj Cultural Centre